So viel Pech!!

                  Wie immer beginnt min Morgen mit einem guten Frühstück,das mir mein lieber guter Mann ans Bett bringt..ich glücklich über mein schönes Dasein,beisse herzhaft in die knusprige,mit Wurst und Käse belegte Semmelund  freue mich auf den  duftenden kaffeeAber oh Schreck,auf einmal habe ich viel mehr in meinem Mund als den kleinen Biss.ich bemerkte,dass  sich meine dritten Zähne vermehrt haben..Der Unterkiefer hatte sich geteilt...Den Schock kann sich ja  jeder vorstellen,wenn man aufeinmal mehr Zähne hat  als vorher.Unruhig versucht meine Zunge sich ihren Platz zurückzuerbern und kämpft sich durch den Urwald an Zähnen.

Vpr lauter Angst,ich könnte meine Zähne verschlucken,ziehe ich den Erstickungstot vor und drücke meine Zunge so fest nach hinten,bis schon blau bin.Aber-- Glückim Unglück-:ich kann  die geteilten,mir so ans Herz gewachsenen Zähne,noch aus meiner Mundhöhle hinaustransportieren.

Nun gut,das war  der  ersteStreich,der mir an diesem Donnerstag gespielt wird.

           so schnell ich kann--fahre ich in das Ambulatorium,wo mir die Zähne wieder gerichtet werden.

 anschliessend gehe ich in einen Grossmarkt einkaufen.als ich mit meinem voll gefüllten Einkaufswagerlzur Kassa komme und mit meiner Bankomatkarte zahlen will`,streikt diese ganz plötzlich und der blöde Automat schreibt:,Diese Karte entnehmen.sie ist beschädigt."Als  hätte ich ihr meine geteilten Zähne eingeschoben.haha-jetzt kann ich ja schon wieder lachen,-Nun gut,was tun:kein Geld in der Tasche-. ich zahle immer mit  der  Bankomatkarte-und  die Menschenschlange hinter mir wird immer grösser

               5mal versucht die Kassierin die Karte zu  aktivieren,aber nein die  Karte streikt!!!

                                          Naja---  dann will  die Geldeintreiberin*gggg* meinen Einkaufswagen wieder ausräumen,aber da wehre ich mich dagegen und rufe meinen  lieben  guten Mann an,der mich dann auslöst.

 

           Da mein Mann ja mit Fahrradunterwegs ist,muss ich mit Bus nach Hause fahren.Mit einkaufswagerlRucksack und einemSackerl in der Hand steige ich in den Bus,der natürlich auch Verspätung hat, ein.

 

                           Bis mir eine Frau mit einer sehr mitleidigen,mit einem von oben bis unten messenden Blick sagt:"Ihre Milch rinnt vom Rucksack aus:"

                          Mir wäre lieber gewesen,sie hätte nichts gesagt und die Milch wäre runtergeronnen---Nun gut.Rucksack runter,sackerl in der Hand halten,Milch  suchen-mit  welcher Hand???Mit einer mußte ich mich ja anhalten!

                                             Die Milch liegt natürlich ganz unten.-alles nass!!

 

                            Das war  der  dritte  Streich und der vierte  kommt  sogleich*gggg*

 

Als ich alle Lebensmittel eingeräumt habe,atme ich fest durch und denke-nun ist es vorbei.Ich bin  zu Hause  und mache es mir gemütlich.

                 aber nein oh nein!!!!es war noch immer nicht  Schluss.ich machte die  untere  Kühlschranktür auf und vergesse beim Zumachen,dass meine blossfüssigen,(barfüssigen)Füssedarunter stehen und mit voller Wucht,wie man halt  eine Kühlschranktüre schliesstüber meine Füsse rattert..Das Gejaule und mein

    Schimpfvokabular  ist  nicht jugendfrei,deswegen hier  auch nicht  beschrieben.

                       jetzt bin ich noch dazu körperlich,fast dem Tode  nahverletzt.

                                           Nicht nur ,dass meine Zähne  kaputt waren  so sind es  auch noch meine Zehen!!!!

.das kann wirklich nicht mit rechten Dingen zugehen!!!!

                    Endlich,nachdem ich meine Zehen gut verbunden habe ,lege ich mich ins Bettund niemand weiss,wann ich je wieder aufstehen werde.

 

                       Zum schlussnoch:

an denselben beschriebenen Tag hatte mein Mann mit seinen Rad einen Patschen (reifenpanne)

diesen Tag vermerke ich sicherlich ROT in meinem Kalender und ich werde ihn lange nicht vergessen.!!!!